Alle Artikel mit dem Schlagwort “Ostern

Osterfeuer und Osterfest 2011

Das Osterfeuer brannte in diesem Jahr Dank der guten Vorbereitung und der trockenen Witterung angenehm raucharm an. Die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr hatten in bewährter Manier alles vorbereitet; nicht nur das Feuer, sondern auch den Grill entfacht und so konnten die zahlreich erschienenen Einwohner und Gäste dem traditionellen Klönschnack nachgehen, bei Bier und Grillwurst Neuigkeiten austauschen und die Kinder genossen die ungewöhnliche Situation auf ihre Weise und tollten herum.

Doch bevor die Leute zum Osterfeuer kamen, hatten sie den Tag vielfältig genutzt; z.B. beim Osterfest des Kulturvereins für die Kleinsten.  Aber auch der schönste Tag muß mal zu Ende gehen. Daß das Feuer allerdings schon gegen 23 Uhr gelöscht wurde, überraschte den harten Kern dann doch, aber die Kameraden wollten wie alle Normalbürger auch ihr wohlverdientes Osterwochenende. Und wer wollte ihnen das verwehren? Sie opfern das ganze Jahr über ihre Freizeit und setzen ihre Gesundheit für unsere Sicherheit auf’s Spiel. Ergo:

Dankeschön für den schönen Abend & frohe Ostern Euch allen

Osterfeuer 2009

Nach einigen Jahren hinter dem Feuerwehrgebäude wurde das Osterfeuer in diesem Jahr wieder auf dem Reitplatz organisiert. Mit dem Wetter hatten wir bei 20°C und leichtem Nordostwind großes Glück und auch der Holzstoß war schön trocken, so daß die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ludorf das Feuer schnell anfachen konnten und sich die Rauchentwicklung auf dem Platz in Grenzen hielt. Leider zog die Rauchfahne quer durch Ludorf und am nächsten Morgen konnte man die Rußflocken auf den geparkten Autos bestaunen. Diese Nebenwirkungen werden aber im Allgmeinen gern in Kauf genommen (Dat mokt nix. Lot doch den Schiet. Dat geiht wedder af.), denn ein Feuer dieser Größenordung gibt es nur einmal im Jahr.

Osterfeuer 2007

Auch in diesem Jahr hat die Freiwillige Feuerwehr Ludorf mit Unterstützung vieler Helfer wieder ein sehenswertes Osterfeuer ermöglicht. Begünstigt durch die trockene Witterung der letzten zwei Wochen und das klare, windige Wetter, verzog sich der anfängliche Qualm bald und man rückte näher an die heimelige Glut, um sich abwechselnd Hinterteil und Gesicht zu wärmen.

Auch das ist schon Routine, oder besser, lieb gewordene Tradition: die Bratwurst vom Grill, Bier und Cola vom Ausschank der Kameraden der FFW.